André Gelpke
Amok

Amok ist ein persönlicher Kommentar André Gelpkes zu den Absurditäten unseres Lebens. Getreu seinem Motto »Fotografie ist eine Hure, niemals wahr, immer nur behauptend» nutzt er das Medium, um seine subjektive Sicht auf die Welt zu zeigen. Ohne erklärend oder anekdotisch zu werden, befragt er mit Hilfe der Kamera die kleinen, natürlich stattfindenden Inszenierungen des Alltags. Neben Michael Schmidt und Heinrich Riebesehl gehört André Gelpke zu den wichtigsten Autorenfotografen im Nachkriegsdeutschland. Amok bringt erstmals Bilder zusammen, die über einen Zeitraum von 12 Jahren (2002 – 2014) entstanden sind.
Die Publikation erscheint in Kooperation mit cpress, Zürich.

42.00 €

Editor

Christof Nüssli, André Gelpke

Designer

Christof Nüssli

Author

André Gelpke

Co-publisher

cpress