das prinzip coop
Hannes Meyer und die Idee einer kollektiven Gestaltung

Edition Bauhaus 48

Genossenschaften, Sharing Community, Co-Housing – das Kollektiv hat Konjunktur. Fragen zum Verhältnis von Gesellschaft und Gestaltung, von individueller und gemeinschaftlicher Kreation und Produktion wurden bereits Ende der 1920er Jahre intensiv am Bauhaus verhandelt: Besonders der zweite Bauhausdirektor Hannes Meyer richtete Lehre und Werkstätten, Planung und Architektur radikal am Kollektiv und seinen Bedürfnissen aus. Revolutionär war besonders Meyers Idee eines gemeinschaftlichen Gestaltungsprozesses. Diesem sogenannten Coop-Prinzip widmet sich nun erstmals eine Ausstellung im Bauhaus Dessau vom 21. Mai bis 4. Oktober 2015.

14.00 €

Designer

Prill Vieceli Cremers

Editor

Werner Möller

Text

Werner Möller, Claudia Perren, Astrid Volpert

Co-Editor

Raquel Franklin

Co-publisher

Stiftung Bauhaus Dessau

Artist

Hannes Meyer