Institutsprosa
Literaturwissenschaftliche Perspektiven auf akademische Schreibschulen

Akademische Literaturinstitute gehören zu den wichtigsten Institutionen des gegenwärtigen literarischen Feldes. Nachdem die ältesten Schreibschulen seit circa 20 Jahren Autoren ausbilden, sind die „Institutsprosa“ und ihre Urheber inzwischen in der Mitte des Literaturbetriebs angekommen. Ihre Erforschung jedoch stellt – zumindest in Deutschland – noch ein auffälliges Desiderat dar. Dieser Band versteht sich daher als erste literaturwissenschaftliche Aufschließung eines relevanten Phänomens unserer Gegenwartsliteratur. Durch eine poetologisch-literatursoziologische Neubesetzung soll der bisher meist pejorativ verwendete Begriff „Institutsprosa“ als analytisches Raster auf zentrale Problemfelder und Fragestellungen hinsichtlich der Literaturinstitute und ihrer Rolle in der Gegenwartsliteratur angewendet werden.

Text: Marie Caffari, Claudia Dürr, Johannes Franzen, Sara Heristchi, Wolfgang Hottner, Kevin Kempke, Sonja Lewandowski, Johanne Mohs, Katja Stopka, Lena Vöcklinghaus, Miriam Zeh

18.00 €

Editor

Kevin Kempke, Lena Vöcklinghaus, Miriam Zeh

Designer

Hannes Drißner, Spector Buero