On Tempelhofer Feld

Berlin-Tempelhof, einer der ältesten Verkehrsflughäfen Deutschlands, wurde 2008 geschlossen. Anwohner ertrotzten sich daraufhin das Recht, die größte innerstädtische Freifläche als Park zu nutzen. Die Stadt, die dem über 360 Hektar großen Gelände den einfallslosen Marketingtitel »Tempelhofer Freiheit« verpasste, überließ 2010 den Bürgern den neu erkämpften Freiraum, die ihn rasch in »Tempelhofer Feld« umbenannten. Trotz ihrer Proteste gilt der Park heute als größtes Immobilienobjekt in Deutschland und soll bis 2025 bebaut werden.
Der Künstler Benjamin Deboosere und der Landschaftsarchitekt Wouter De Raeve – beide aus Belgien – dokumentieren in einem voluminösen Fotoband die Wünsche der Akteure; in einem handlichen Textbuch geben Beteiligte Auskunft über die Zukunft des Feldes.

26.00 €

Editor

Benjamin Deboosere, Wouter De Raeve

Designer

Tobias Wenig