Jonas Mekas
Scrapbook of a Diarist
Writings 1958 – 2010
Andy Warhol, Susan Sontag, John Lennon & Yoko Ono – Jonas Mekas war mit vielen New Yorker Künstlern eng vertraut. Der gebürtige Litauer kam 1949 über Deutschland nach Brooklyn und begann dort, seine ersten Experimentalfilme zu drehen. Mekas entwickelte eine Form des Tagebuchfilms, in dem er seine alltäglichen Beobachtungen festhielt. Er wurde zum Seismographen der New Yorker Künstlerszene und Vordenker des amerikanischen Avantgarde-Kinos. Ab 1958 veröffentlichte er wöchtlich in der Village Voice seine legendäre Kolumne »Movie Journal«, in der er nicht nur über Filme schrieb. Er führte zahlreiche Künstlergespräche, die nun zum Teil erstmals in seinem Scrapbook of a Diarist erscheinen. Das Buch enthält veröffentlichte und unveröffentlichte Texte, die Jonas Mekas als aufmerksamen Tagebuchschreiber und einzigartigen Chronisten der Gegenwart zeigen: und das mittlerweile seit über 50 Jahren.
28.00 €

Editor

Anne König

Author

Jonas Mekas

Designer

Fabian Bremer, Pascal Storz