Inka Meißner
Some Deaths

»Some Deaths« ist eine Sammlung jeweils letzter Buchseiten aus 67 Romanen der vergangenen zweihundert Jahre, auf denen mehr oder weniger buchstäblich das Ende eines fiktiven Lebens erzählt wird. Der Tod der Figur und das Ende eines Buches fallen zusammen: ein doppeltes Ende also. Mit geübtem Auge erkennt man Kafka, Flaubert oder Woolf auf den ersten Blick, aber interessant wird vor allem die literarische Vielfalt, die sich im Zuge der Lektüre über die letzten Minuten einer fiktiven Biografie ergibt. Man könnte an Trauerarbeit denken, muss man aber nicht.

16.00 €

Author

Inka Meißner

Designer

Anna Lena von Helldorff, buero total