Zerrisene Gesellschaft
Remontagen der Zeit

Immer öfter führen Wahlen zu einem Votum, das auf ein Patt hinausläuft: vom Brexit bis zu den Präsidentschaftswahlen in den USA. Die Haltungen zwischen den politischen Gegnern sind oft so verhärtet, dass eine Vermittlung nur schwer möglich ist. Das Leben in homogenen Gruppen, das durch Segregation und soziale Medien begünstigt wird, führt dazu, dass ein Denken in gesellschaftlichen Dimensionen verschwindet. Denn es blendet gerade das aus, was moderne Gesellschaften ausmacht: Unterschiedlichkeit, die Notwendigkeit von Kommunikation. In der Ausstellung und in dem parallel dazu erscheinenden Katalog untersucht das 8. Festival für Fotografie f / stop Leipzig unter der kuratorischen Leitung der Spector Books-Verleger Anne König und Jan Wenzel die Frage, wie Fotografie ein Medium des Demokratischen und der gesellschaftlichen Vermittlung sein kann.
8. Festival für Fotografie f / stop Leipzig, Baumwollspinnerei
Leipzig und im Stadtraum, 22. Juni — 1. Juli 2018.

Beiträge: Paula Bulling, Forensic Architecture, Nicolas Giraud,
Susanne Kriemann, Elisabeth Neudörfel, Andreas Rost, Andrzej Steinbach, Bertrand Stofleth, a.o.

10.00 €

Editor

Anne König, Jan Wenzel

Designer

Wolfgang Schwärzler