Das dünne Eis der Zivilisation
Oper: Der Tempel der Ernsthaftigkeit

»Ohne Musik wäre alles Leben ein Irrtum.« Alexander Kluge wählte dieses Zitat von Friedrich Nietzsche als Slogan seines mehrteiligen Ausstellungsprojektes, in dem sich alles um die Macht der Musik dreht. In der Kunsthalle Weishaupt und im Museum Ulm inszeniert er mit neuesten Filmarbeiten, Textpassagen, Bildwerken und künstlerischen Interventionen ein lustvolles Feuerwerk der Eindrücke. In ihnen verdichtet sich die Oper, diese historische Bühne der Ernsthaftigkeit, mit all ihrem Drama, ihrer Poesie und Innerlichkeit, mit ihren fantastischen Übertreibungen und traumwandlerischen Erzählungen. Zu den Ausstellungen in Stuttgart und Halberstadt erscheinen zwei unterschiedliche Publikationen: »Das dünne Eis der Zivilisation« und »Weiße Tücher hängen aus den Kirchen«.
Mit Arbeiten von Georg Baselitz, Thomas Demand, Katharina Grosse, Anselm Kiefer, Sarah Morris oder Anna Viehbrock und ausgewählten Werken aus der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt.

Alexander Kluge (geb. 1932 in Halberstadt) Drehbuchautor, Film- und Fernsehproduzent, Schriftsteller, Philosoph und einer der einflussreichsten Vertreter des Neuen Deutschen Films.

12.00 €

Editor

Alexander Kluge

Designer

Hannes Drißner, Spector Buero