Looking at Music
DNA #8

Die Aufführung von Musik, die am Rechner produziert wird, hat mit den Codes des Konzerts gebrochen: Das Publikum kann Musik nicht mehr bei ihrer Entstehung zusehen, der Kausalzusammenhang von Geste und Klang ist gekappt. Mit der Laptop-Performance hat sich ein Format entwickelt, bei dem das Publikum auf Menschen starrt, die auf Bildschirme starren. Der Band Musik sehen fragt: Welche Rolle spielt die Sichtbarkeit für das Erleben von Musik? Wie wichtig ist der Live-Charakter für die Zukunft der Musikaufführung? Bildschirmansichten auf „Algoraves” oder Virtual-Reality-Stars wie Hatsune Miku führen visuelle Reize auf unterschiedlichen Ebenen wieder ein, im Kuduro liegt der musikalische Fokus auf der Tanzexpertise – andere Musiker*innen wiederum haben das bühnenzentrierte Spektakel längst hinter sich gelassen.

10.00 €

Editor

HKW - Haus der Kulturen der Welt, Lina Brion, Detlef Diederichsen

Contributor

Stefanie Alisch, Peter Kirn, Mari Matsutoya, Adam Parkinson, Terre Thaemlitz, TOPLAP

Design Concept

Olaf Nicolai, Hannes Drißner, Malin Gewinner

Designer

Hannes Drißner, Malin Gewinner, Markus Dreßen

Leseprobe