Meisterhaus Kandinsky Klee
Die Geschichte einer Instandsetzung

Das Meisterhaus Kandinsky / Klee ist eine Ikone der Architekturgeschichte. Es ist Teil des Ensembles der Meisterhäuser, die Gropius 1925/26 unweit des Bauhaus-Gebäudes für die an der Schule lehrenden Meister errichten ließ. Die reiche farbige Innengestaltung ist Ausdruck des Gestaltungswillens der Bewohner, zwei der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: Wassily Kandinsky und Paul Klee. Das Meisterhaus hat eine bewegte Nutzungsgeschichte hinter sich. Letzte Station war Ende der 1990er Jahre eine Restaurierung, die dem Haus ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurückgab. Nach knapp zwanzig Jahren intensiver Nutzung als Ort für Ausstellungen stand eine Generalüberholung an. Die Wüstenrot Stiftung rollte den Fall Meisterhaus Kandinsky / Klee noch einmal neu auf und analysierte das Haus grundlegend. Die farbige Gestaltung der Innenräume wurde nach neuesten Erkenntnissen rekonstruiert und beeindruckt den Besucher nun wieder mit ihren ursprünglichen Farbqualitäten. Dieses Buch erzählt detailliert die Geschichte der Instandsetzung, diskutiert die Ursachen des kurzen Instandsetzungsturnus bei Bauten der Moderne und entführt den Leser mit dem Blick der Kamera in die Farbwelt des Meisterhauses.

Mit Texten von Jan Blieske, Winfried Brenne, Berthold Burkhardt, Thomas Danzl, Thomas Knappheide, Henry Krampitz, Philip Kurz, Hans-Rudolf Meier, Peter Schöne, Florian Strob und Claudia Perren.

28.00 €

Editor

Philip Kurz , Wüstenrot Stiftung

Designer

Eike Dingler, Ethel Strugalla