Südwall

Magret Hoppes Südwall ist eine fotografische Spurensuche entlang der Mittelmeerküste: nach der Zeit des Exils und der deutschen Besatzung im 2. Weltkrieg. Im Gegensatz zu den Bunkeranlagen in der Bretagne und der Normandie, die Paul Virillio fotografierte, ist die Geschichte des Südwalls weniger bekannt. Er wurde von der Wehrmacht entlang der Küste von der spanischen bis zur italienischen Grenze gebaut und diente den deutschen Besatzern bis 1943 als Verteidigungsposten zur Abwehr der Alliierten. Bis heute sind Reste der Bunker, Festungen und Schießanlagen rund um Marseille zu finden. Die Ruinen sind zum Teil von mediterranen Pflanzen überwachsen. Die Landschaftsfotografien von Margret Hoppe zeigen Überreste des Südwalls sowie Aufnahmen von Häusern und Orten. Die Publikation ist auch eine Spurensuche zur Geschichte deutscher Intellektueller wie Lion Feuchtwanger, Bertolt Brecht oder Thomas Mann, die in Sanary-sur-Mer bei Marseille im Exil lebten. 

Margret Hoppe lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Leipzig. Sie studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst und an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris.

24.00 €

Photographer

Margret Hoppe

Text

Barbara Hofmann-Johnson

Designer

Camille Le Lous