Whatever
Über doppelte Musik

Das künstlerische Projekt Whatever von Peter Tillessen greift auf die klassische Tradition des Quodlibets zurück, einem Musikstück, bei dem verschiedene Lieder gleichzeitig gesungen werden, die ursprünglich nichts miteinander zu tun haben. Dieses Prinzip wendet Tillessen auf die Popmusik an. In verschiedenen Sessions hat er jeweils zwei Musiker nebeneinander zeitgleich zwei unterschiedliche Konzerte aufführen lassen. In dieser Publikation melden sich namhafte Musik-, Kunst- und Kulturwissenschaftler aber auch Juristen und Koginitionswissenschaftler zu Wort, um Aspekte der Dopplung in Kunst und Musik, des Urheberrechts, des Plagiats und des Multitaskings genauer zu betrachten. Dem Buch liegt ein Link bei, worüber zehn einzigartige Pop-Doppel-Songs (wie z. B. Let It Be zusammen mit Three Little Birds) zu hören und downloaden sein werden.

Autoren: Markus Bandur, Katrin Busch, Monika Dommann, Klaus Frieler, Michael Glasmeier, Daniel Müllensiefen, Andrea Schlotfeldt, Torsten Schubert

 

Tania Prill ist Professorin für Typografie an der Kunsthochschule Bremen. Sie lebt in Bremen und Zürich und arbeitet seit 2018 im eigenen Grafik-Design Studio. Tania Prill hat 2016 das bei Spector Books erschienene Buch Under the Radar: Underground Zines and Self-Publications 1965 – 1975 mitherausgegeben.   

Peter Tillessen lebt und arbeitet als freier Künstler in Zürich. Er studierte Fotografie an der FAMU in Prag und der ZHdK in Zürich. Seine Arbeiten wurden bereits in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt. Peter Tillessen hat 2016 die Bücher Cial Drawings und Superficial Images bei Spector Books herausgegeben.

20.00 €

Editor

Tania Prill, Peter Tillessen

Designer

Peter Tillessen

Leseprobe